Operative Komplikationen

Die Mortalität beträgt bei Temporallappen und extratemporalen Resektionen unter 0,5 %, bei Hemisphärektomien 3–5 %. Mit permanenten neurologischen Defiziten ist bei 0,5–2 % der Patienten zu rechnen. Die Gefahr einer postoperativen Hemiparese beträgt bei Eingriffen am Temporallappen ca. 0,5 %. Postoperative neuropsychologische Defizite beschränken sich im Wesentlichen auf eine reduzierte verbale Gedächtnisleistung bei linksseitigen Temporallappenresektionen.

Weitere detaillierte Infomationen hierzu erhalten sie im Mitgliederbereich.