Führerschein

Dem Problem Fahrtauglichkeit bei Epilepsie wird sich in Deutschland mit unverhältnismäßig viel Aufmerksamkeit und Strenge gewidmet. So werden etwa 1000-mal mehr Unfälle durch Alkohol am Steuer als durch Anfälle verursacht. Die Wartezeit bis zur Wiedererlangung der Fahrtauglichkeit beträgt im Regelfall in anderen europäischen Ländern ein Jahr.

Zunächst sollte geprüft werden, ob es sich beim Auftreten eines Anfallsereignisses nicht um einen Gelegenheitsanfall unter Provokationsbedingungen gehandelt hat. Ist eine provokative Bedingung eruierbar und lässt sich diese vermeiden und sind alle körperlichen und apparativen Untersuchungen unauffällig, so ist aus Sicherheitsgründen nur eine Wartezeit von 3–6 Monaten einzuhalten.

Ausführliche Informationen über Wartezeiten bis zur Widererlangung der Fahrtauglichkeit und alle wichtigen Informationen rund um das Thema: "Epilepsie und Führerschein" finden Sie im Mitgliederbereich. Bitte melden Sie sich an.